Andi Weiss hat mich in den letzten beiden Jahren dabei unterstützt mein Leben komplett neu zu definieren. Seine intensive Begleitung hat mir geholfen meine damalige Krise zu überwinden und neuen Lebensmut zu finden. Danke!

Katharina, 42 JahreUnternehmerin

In meinem Business geht es weder um Gefühle noch um Werte. Ich bin dankbar für das IntensivSinncoaching von Andi Weiss. Seine Impulse haben mir einen neuen Zugang zu mir, meinem Beruf und zu meiner Familie gegeben. Seit den IntensivCoachingWochen gönne ich mir einmal im Monat ein Coachinggespräch … es hat mein Leben verändert.

Petra, 36 Jahre Unternehmensberaterin

Ich hätte nicht mit so einer emotionalen Tiefe gerechnet! Das IntensivSinncoaching von Andi Weiss hat mit geholfen mich als Frau neu zu definieren. Endlich musste ich meine Geschichte, meine Defizite aber auch meine Schätze nicht mehr verstecken. Danke!

Franziska, 48Selbstständige

Andi Weiss verbindet Tiefgang mit Humor, emotionale Nähe mit stärkender Motitvation! Das hat mir sehr gut getan!

Johanna, 49 JahreFreiberuflerin

Der Einritt in den Ruhestand war für mich die Hölle. Ich bin in ein tiefes Loch gefallen. Andi Weiss begleitet mich schon seit einigen Jahren und hilft mir neuen Sinn in einem Leben „nach der Arbeit“ zu finden. Seine Beratung sollte jedem Menschen empfohlen werden der aus dem Berufsleben ausscheidet.

Lothar, 68 Jahre Rentner

JEDER MENSCH KANN TANZEN!

Einmal habe ich in einem Treffpunkt für behinderte Menschen ein Konzert gespielt. Eine junge Dame saß direkt in ihrem Rollstuhl vor meinem Klavier und hatte sichtlich Freude daran, jede meiner Geschichten, Worte und Gedanken mit ihren eigenen Geschichten, Worten und Gedanken die ihr spontan in den Sinn kamen zu bereichern. Das machte das Konzert auch für mich interessant. Während der Liedzeile „Wer jetzt nicht tanzt wird nie mehr tanzen!“ rief sie traurig dazwischen: „Ich kann gar nicht tanzen! Oooh! Ist das traurig!“. Ich unterbrach meinen eigenen Gesang, spielte ein paar Akkorde weiter und sagte spontan: „Ach, das glaube ich nicht. Ich glaube jeder Mensch kann auf seine Art und Weise tanzen!“ und wollte mir gleich auch schon für diesen Satz auf die Zunge beißen. Schnell stieg ich wieder in das Lied ein und hoffte, dass sich über diesen eigentlich zu schnell dahin gesagten Satz niemand aufregen oder verletzt sein würden. Was dann geschah, ging mir unter die Haut. Mit einem „Ach so ist das?“ begann die vorlaute Konzertbesucherin erst ein wenig im Takt zu wippen, dann wurde daraus ein rhythmisches Zucken plötzlich erhob sie sich immer wieder für ein paar Sekunden, riss die Arme in die Luft und jauchzte. Ich war bewegt und hatte sichtlich Schwierigkeiten das Lied zu Ende zu bringen. Jeder Mensch kann tanzen!

Eine meiner CDs trägt den Titel: „laufen lernen“. Auf dem Cover sitze ich im Münchner Olympiastadion und beobachte aus den Rängen das Geschehen. Ich wurde nun schon oft gefragt warum ich auf dem Cover nicht laufe, sondern sitze? Vor ein paar Jahren drehten wir für das Lied „Tanz im Regen“ ein Musikvideo. Unterschiedlichste Menschen spielten in diesem Video mit: eine fast hundert Jahre alte Frau, ein paar Bauarbeiter, ein Punker-Pärchen. Die Textstelle „Du bist doch frei dich zu bewegen“ unterlegte der Produzent des Videos mit der Aufnahme einer jungen Frau im Rollstuhl. Ich war mir unsicher, ob das nicht Menschen verärgern wird, die sich selbst in einer solch schwierigen Lebenssituation befinden. Also fragten wir eine Freundin, die selbst im Rollstuhl sitzt, und die Antwort war für mich lehrreich-verblüffend: „Natürlich bin ich frei mich zu bewegen“, schrieb sie. „Ich halte mich sogar für viel beweglicher als viele Menschen, die um mich herum sind und nicht im Rollstuhl sitzen. Denn ich kann in meiner Meinungsbildung beweglich bleiben. Meine Gedanken sind beweglich, und so kann ich zwar nicht meine Situation, aber die Einstellung zu meiner Situation verändern.“ Das hat mich bewegt, denn genau das heißt für mich „laufen lernen“. Manche Dinge im Leben können wir angehen und verändern. Manchmal braucht es Aufbrüche, Abbrüche und Umbrüche – Kurskorrekturen, die nötig sind, um sich selbst treu zu bleiben. Ungelebtes Leben macht auf Dauer krank. Aber es gibt eben auch Dinge, die ich nicht verändern kann – da kann ich dann zumindest die Einstellung dazu verändern und so das Leben auch mit seinen schwierigen Seiten als Aufgabe und Herausforderung annehmen.

In meiner Beratung ist es mir wichtig immer wieder die Biographie eines Menschen anzusehen. Jeder Mensch ist auch seine Geschichte. In meiner Vergangenheit gibt es Gutes und Ungutes, Dinge die mir gelungen sind und Momente in denen ich gescheitert bin. Mir hat es gut getan mich über meine Sonnen- und Schattenseiten auszutauschen und so habe ich es gelernt, beide Seiten an mir zu lieben. Wenn Du magst, begleite ich Dich auch auf diesem Weg!

Ich freue mich darauf, dich schon bald persönlich beraten zu dürfen!

Dein

ANDI WEISS 

Songpoesie & Sinncoaching